Aktuelle AngeboteCoronaSegeltörns Korfu

Die ersten Post-Corona Erfahrungen in Korfu

Tagesfahrt mit Korfu Segeln bei Erfahrungen Post Corona

Lisa L. aus München:

Einreise

Als erste von Flug bzw. Einreise nach Korfu per Direktflug kann Lisa L. aus München berichten:

“Ich bin am 1. Juli über Zürich geflogen und musste in beiden Fliegern jeweils zusätzlich ein Formular mit den persönlichen Daten ausfüllen. In Korfu gelandet gab zum ersten Mal Stau – nämlich den Aufgang zum Flughafen-Gebäude hoch. Am Eingang standen zwei mit Masken geschützte Polizisten, die die Daten des im Code-E-Mail angehängten PDF mit den Ausweis-Daten abglichen.

Das PDF konnte Print oder Online vorgelegt werden. Beim Check haben die Polizisten beliebig Personen für den Corona Stichproben-Test ausgewählt. Vor mir auch eine Familie. Der Test wurde Im Eingangsbereich in einem abgetrennten nicht einsehbaren Bereich vorgenommen. Ich konnte ohne Test durch, hatte aber eh vorsichtshalber noch einen in Deutschland gemacht – mir selbst und dem Gastland zu liebe. Was ich jedem Einreisenden empfehlen würde.

Befremdlich für mich war eher der recht lässige Umgang einiger Fluggäste von Zürich nach Korfu, die mit wildfremden Menschen neben sich ohne Maske sprachen. Derzeit ist alles ruhig hier – auch Korfu Stadt. Viele Restaurants sind derzeit noch geschlossen, was sich im Laufe des Julis vermutlich noch ändern wird. Also Ois easy, wie man so schön sagt!”

So weit Lisa L. aus München…

Tipps und Links der ersten Post Corona Erfahrungen

Alle Reisenden nach Griechenland müssen sich 48 Stunden vor dem Abflug auf einer Internetseite der griechischen Zivilschutzbehörde (https://travel.gov.gr) anmelden und eine Bestätigung erhalten. Der Antragsteller bekommt von der Behörde eine E-Mail oder auf sein Handy einen Barcode zugesandt, den er bei der Einreise vorweisen muss. Aus diesem Barcode geht hervor, ob er sich einem Test auf das Coronavirus unterziehen muss. Der Reisende selbst erfährt davon erst bei der Ankunft. Nach dem Test muss der Gast 24 Stunden isoliert ausharren. Das darf auf der Yacht stattfinden und im Zweifel würde ich in unmittelbarer Umgebung der Marina – nämlich an der Insel “Lazaretto” ankern. Die Insel Lazaretto ist historisch ja als Quarantäne-Ort für Korfu etabliert. Dem Segeltörn mit Badespaß steht also selbst bei “herausfischen aus der Schlange” nichts im Weg. Hier die Reiseempfehlungen der diplomatischen Vertretung Deutschlands in Griechenland.

Tagesfahrt mit Korfu-Segeln

Lisa hat als allererster Gast Post-Corona-Erfahrungen mit Korfu-Segeln gesammelt. Bei einer entspannten Tagesfahrt segelten wir von Gouvia Marina zur alten Venezianischen Festung und zurück. Bei sonnigen Wetter  ging es von Gouvia raus aufs Binnenmeer zwischen Korfu und dem griechischen und albanischen Festland vorbei an Lazaretto zu dem kleinen Inselchen Ναυσικά für einen kleinen Badestopp und einem ersten begeisterten Sprung ins kühle Nass:

Weiter segelten es bei eher leichtem Wind zur Alten Venezianischen Festung an der Ostspitze von Korfu Stadt. Direkt unterhalb der Festung gibt es einen kleinen Hafen – die “Mandraki-Marina” vom “Corfu-Sailing Club”. Die Marina bietet eine einzigartige Lage und tolles Ambiente. Das Restaurant und das Cafe sind sehr empfehlenswert und wir genossen Café, Griechischen Salat und Muscheln.  Auf der Rücktour nach Gouvia Marina kam etwas Wind auf und brachte uns sportliches Segeln zum Sundowner! “Ein tolles Erlebnis”, so Lisa aus München und warf gleich am nächsten Tag einen genaueren Blick auf die Segelyachten und Katamarane für eine einwöchige Rundreise im Ionischen Meer.

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Die ersten Post-Corona Erfahrungen in Korfu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.